Katarakt-Operation mit 103 Jahren

Katarakt-Operation mit 103 Jahren

Katarakt-Operation mit 103 Jahren

Margarethe S. hat erlebt, wie zwei Mal die Welt um sie herum zusammenbrach, und wie sie sich wiederholt neu erfunden hat. Sie hat die Anfänge der automobilen Welt erlebt und wie das Fernsehen auf die Welt kam. Sie hat Kaiser, Diktatoren und die Demokratie erlebt. Wie ihr Deutschland sich geteilt und wieder zusammengefunden hat. Und jetzt lernt sie mit 103 Jahren die Welt neu zu sehen.

Margarethe S. ist die älteste Patientin, die bislang in der Augenklinik Petrisberg in Trier am Star operiert wurde. Mit 103 Jahren ist sie der lebende Beweis, dass man für eine Star-Operation nie zu alt ist. Prof. Dr. Martin Wenzel, Ärztlicher Leiter der Augenklinik Petrisberg: „Ich höre bei alten Patienten – und vor allem deren Angehörigen – immer wieder diese Frage: Bin ich nicht zu alt? Nein, wenn der Star eine Einschränkung für die Lebensqualität bedeutet, kann man ihn in jedem Alter operieren.“

Bei Margarethe S. ist alles gut gelaufen. Sie hat den Eingriff, der in der Augenklinik Petrisberg viele tausend Mal pro Jahr durchgeführt wird, problemlos überstanden. Dank der liebevollen Betreuung durch das bestens geschulte Team und die jahrzehntelange Erfahrung des Operateurs. Prof. Wenzel: „Wenn man vom Alter der Patientin absieht, war es eine Operation wie immer. Wir sind es gewohnt, alte Menschen in unserem OP-Saal zu betreuen und geben uns große Mühe, den Eingriff möglichst wenig belastend für sie zu gestalten. Aber eine über 100jährige Patientin ist für uns auch etwas Besonderes.“

Margarathe S. gewöhnt sich jetzt so langsam an das neue Seherlebnis mit dem operierten Auge – und freut sich, dass sie sich mit 103 Jahren nicht zu alt gefühlt hat für diesen Eingriff.