Ursachen, Diagnose und Therapie der negativen Dysphotopsie

Causes, Diagnosis and Therapy of Negative Dysphotopsia

Martin Wenzel (Augenklinik Petrisberg, Trier)
Achim Langenbucher (Universitäts-Augenklinik RWTH Aachen)
Timo Eppig (Experimentelle Ophthalmologie, Medizinische Fakultät der Universität des Saarlandes, Homburg/Saar)

Die negative Dysphotopsie (ND) ist ein dunkler, manchmal gebogener Schatten im temporalen Gesichtsfeld, der nach einer Kataraktoperation auftritt und die Betroffenen sehr stören kann. Von R. Olson wurde er als „the number one troublesome complaint after uneventful cataract surgery“ bezeichnet. Die Ätiologie ist nicht geklärt und Thema teils kontroverser Diskussionen. Sie liegt wohl in einer geringen Veränderung des Abbildungsmaßstabs durch die neue Linse …

Weiter zum Fach-Artikel: https://www.thieme-connect.com/products/ejournals/html/10.1055/s-0043-112855