Symptome verstehen – und dann konservativ behandeln

Martin Wenzel, Trier: Seit dem Jahr 2000 ist die Negative Dysphotopsie (ND) bekannt. Sie tritt als störender schwarzer Schatten im temporalen Gesichtsfeld kurz nach einer Kataraktoperation auf (eigentlich nur nach komplikationslos verlaufenden Eingriffen) und verschwindet meist von alleine nach einigen Wochen. Die Ursache ist nicht immer klar und es gibt viele verschiedene Therapieoptionen. Allen Therapien war allerdings bisher eines gemeinsam: Es wurde etwas behandelt, das nicht verstanden worden ist. …

PDF herunterladen

Verzeichnis der Veröffentlichungen